The clean solution

40 Jahre bei MEIKO

, Kategorie Unternehmen
1 von  / 1

Offenburg. Einmal im Jahr steht ein besonder Termin beim Maschinenbauer Meiko in Offenburg an: die Ehrung der Betriebsjubilare. Neun Mitarbeiter, waren 2019 vierzig Jahre im Unternehmen. Oberbürgermeister Marco Steffens und Geschäftsführer Dr.-Ing. Stefan Scheringer übergaben die Urkunden des Landes Baden Württemberg verbunden mit Dank und Respekt für so lange Treue zum Unternehmen.

„Vierzig Jahre Mitarbeiter in einem Unternehmen zu sein, bedeutet vierzig Jahre Wandel mit zu erleben. Kein Berufsbild ist heute noch so, wie es damals war - im Gegenteil. Die Mitarbeiter müssen sich immer wieder neu erfinden und bereit sein, sich zu verändern - gerade auch durch die Digitalisierung“, sagte Oberbürgermeister Marco Steffens zu den anwesenden Betriebsjubilaren. Er fügte hinzu: „Sie haben einen großen Beitrag für den Erfolg ihres Unternehmen geleistet.“ Dass Meiko erfolgreich ist, machte der OB an den Wirtschaftszahlen und Auszeichnungen fest: seit Jahrzehnten ein konstantes Umsatzwachstum, Innovationsführer in Sachen „Green Technology“ und ein Unternehmen mit „höchster Reputation – all das spreche für Meiko. Dazu kommt noch, dass 71 Auszubildende und über 1.300 Mitarbeiter dem Standort die Treue halten – was der Entwicklung der Stadt Offenburg zuträglich sei. Eine gute solide Wirtschaft und stabile Familienstrukturen machen es möglich, in Infrastruktur, Bildung, Einkaufsmöglichkeiten und Kultur zu investieren.

 

Geschäftsführer der MEIKO Gruppe, Dr.-Ing. Stefan Scheringer, zollte seinen Mitarbeitern großen Respekt: „Sie alle sind absolute Experten. Seit 40 Jahren lernen Sie jeden Tag Neues dazu und tragen dazu bei, dass das Unternehmen wächst und gedeiht.“ Als die Mitarbeiter vor 40 Jahren bei Meiko anfingen, war noch nicht klar, wie sich das Unternehmen entwickeln würde. 1979 hatte Meiko knapp 40 Millionen Euro Umsatz. Heute sind es etwa 375 Millionen. „Geht es der Meiko gut - geht es den Mitarbeitern gut. Die Abgaben vom Unternehmen und die Kaufkraft der Mitarbeiter wirken sich positiv auf die Stadtentwicklung von Offenburg aus. Wir bekennen uns eindeutig zum Standort – das sieht man auch an den neuen prägnanten Verwaltungsgebäuden entlang der Okenstraße."

Betriebsratsvorsitzender Heinrich Zerrer gehörte in diesem Jahr selbst zu den Mitarbeitern, die geehrt wurden. Er kam als Quereinsteiger zu Meiko. „Ich habe Schornsteinfeger gelernt, bin dann aber in die Schleiferei gekommen. Dass ich später Betriebsratsvorsitzender werde, hätte ich damals nicht gedacht.“  Stefan Scheringer freut sich über den Werdegang von Heinrich Zerrer im Unternehmen: „Wir haben immer sehr gut mit unserem Betriebsrat kooperiert und haben unsere Ziele zum Wohl des Unternehmens und der Mitarbeiter gemeinsam vorangetrieben. Heinrich Zerrer hat der Meiko Glück gebracht!“

Zu den Geehrten gehören: Gerhard Bitsch (Laserprogrammierer), Hans-Peter Boschert (Vorarbeiter Großmaschinen Produktion), Rolf Litterst (Produktionslogistiker), Manfred Ruf (Konstruktionsmechaniker), Joachim Siebert (Technischer Zeichner), Eric Waag (Vertriebsleitung Airline Catering) und Heinrich Zerrer (Betriebsratsvorsitzender). Nicht dabei waren Andreas Herzog (Konstruktionsmechaniker) und Dominique Chenevoy (Corporate Service Manager)

Im Bild von links nach rechts: 
Dr.-Ing. Stefan Scheringer, Hans-Peter Boschert, Eric Waag, Heinrich Zerrer, Gerhard Bitsch, Manfred Ruf, Joachim Siebert. Oberbürgermeister Marco Steffens.

Nicht auf dem Bild Rolf Litterst, Andreas Herzog, Dominique Chenevoy